Was ist der Zusammenhang zwischen Umweltschutz und Business Coaching?


18 Apr
18Apr

Sicherlich fragst du dich, was denn nun Business Coaching mit dem Thema Umweltschutz zu tun hat. An sich ist es ganz einfach: Wenn du selber nur einen kleinen Teil zum Umwelterhalt beiträgst, und jede einzelne Person denkt genau so, haben wir ein großes Ganzes und es ändert sich etwas. Und genau so verhält es sich sowohl im Business-, als auch im Privatkontext. Ändert nur jeder Einzelne ein Stückchen seine Sichtweise, und jeder Andere tut dem gleich, wirst du feststellen, wie sich in einem gesamten Unternehmen etwas ändert. Es kommt Bewegung rein, alte Muster werden durchbrochen, Mitarbeiter werden neugierig und ziehen dem gleich. Es braucht nur einen „Anführer“, der das Rad ins Rollen bringt. Die Motivation steigt, Kollegen werden zu Freunden, man merkt nicht mehr dass es Arbeit heißt, sondern nahezu ein „Spaßfaktor“ wird, respektvoller Umgang ist selbstverständlich, Kommunikation auf Augenhöhe geht fließend in Hand und Herz über und die Work-Life-Balance wird tatsächlich gelebt.

Was genau bedeutet denn dieses Business-Coaching überhaupt? In einem Satz zusammengefasst: Hilfe zur Selbsthilfe!

Wer kennt es nicht: Wir alle tragen viel Verantwortung. Manch einer mag das gerne, spielt damit gegebenfalls seine Macht aus, andere mögen es gar nicht, schieben diese ab und oftmals führt dies unberechtigterweise zu Schuldzuweisungen. Gerade im Fingerpointing sind wir alle ziemlich schnell. Bloß nicht zugeben, dass man einen Fehler gemacht hat, eine Deadline verschlafen hat, einen wichtigen Termin nicht vorbereitet hat und und und. Es gibt zig Situationen. Ich erlebe diese selber tagtäglich und oftmals habe ich mich so sehr darüber aufgeregt, dass ich wutentbrannt aus dem Büro in den Feierabend gegangen bin.

Aber hey, wir sind alle nur Menschen und sich einen Fehler einzugestehen, zeugt von Stärke, von Mut, von wahrer Größe. Im Prinzip sind die Leute, die zugeben, nicht perfekt zu sein, die wahren Helden im Alltag. Denn es gehört viel dazu, sich und natürlich auch anderen gegenüber einzugestehen, dass man nun mal nicht zu 100% alles gegeben hat.

Machen wir uns nicht selber zu viel Druck? Wie oft denken wir darüber nach, was andere über uns denken? Vergessen wir dabei nicht einfach, uns selber? Also nimm dir einfach mal die Zeit und versuche mal einen Tag so zu leben, so zu gestalten, dass es sich für dich gut anfühlt. Natürlich bedarf allein dieser Schritt schon großen Mut und alleine dabei fängt doch das Fingerpointing schon wieder an. Hier kommen dann Argumentationen auf, wie „Ich kann das nicht“, „Das würde mir mein Chef nie erlauben“, „Was sollen die Anderen nur von mir denken?“ Mal anders gefragt: Im Bezug auf den Umweltschutz stellen wir uns doch auch nicht die Frage, was die anderen darüber denken, wenn ich die Umwelt schone, oder? Auch hier kommen eben solche Thesen wie „ich kann nicht…“. Das ist Bullshit, denn im Prinzip hat das nichts mit Können zu tun. Es ist unsere sog. Komfortzone. Diese verlassen wir natürlich ungerne. Aber stelle dir mal die Frage, ob es nicht noch eine viel bessere Komfortzone gibt? Eine, die erst entdeckt werden muss? Und das ist recht einfach, man muss es nur mal wagen. Über den Tellerrand blicken, Blickwinkel ändern, Perspektiven schaffen. Es ist alles möglich und du kannst es!

Auf diesem Wege möchte ich dich gerne begleiten. Gemeinsam schaffen wir neue Lösungswege, die du dir selber erarbeitest. Und keine Angst, das ist nicht schwer, denn du kennst sie bereits, nur sind sie noch versteckt in deinem Inneren.

Egal ob es um eine berufliche Weiterentwicklung oder Neuorientierung geht, oder aber generell erst einmal zu ergründen, wohin die Reise gehen soll, bis hin zur Burn-Out / Bored-Out Prävention, wir finden die maßgeschneiderte Option für dich!

Kontaktiere mich und wir machen ein erstes Kennenlerngespräch (deutsch/englisch) aus (Skype, Zoom, Telefon).

Ich freue mich auf dich! Und ich verspreche dir, es ist einfacher als du denkst. Dein Leben wird definitiv entspannter verlaufen, lass dich überraschen.

Kommentare
* Die E-Mail-Adresse wird nicht auf der Website veröffentlicht.